Geheime Gedanken
  Menü

  Mitgliedschaft
Willkommen Gast
Werden Sie Mitglied:
Eine Mitgliedschaft gibt alles frei was wir anbieten.
Account erstellen

Anmelden:





Benutzer online:
  • Gäste: 12
  • Gesamt: 12

  Bilder
mira1.jpg
Mira on the beach

dave.jpg
Dave

delphin1.jpg
Delphin1


  Partnerseiten
3d Art Design, Cinema4d Modeling, 3d Ressourcen, Car Styling

Mein Spinnennetz - Ironien des Netzalltags - Labern Lästern usw

Community - Gothic, Dark, Horror, Mystik, History

Das Web Portal CMS für die Zukunft


  Social Bookmark
Lesezeichen setzen bei: Mr. Wong Lesezeichen setzen bei: Yahoo Lesezeichen setzen bei: Google Lesezeichen setzen bei: Diigo Lesezeichen setzen bei: Facebook

  • Bilder
    • mira1.jpg
    • angelina.jpg
    • erotic_moments_14.jpg

  • weil du es bist:
    Liebe


    ein lächeln
    zärtliches geplänkel
    tiefe blicke

    noch immer
    und immer mehr
    auch nach all den jahren

    liebe ich dich
    sagtest du
    und lächelste verschmitzt

    warum?
    fragte ich
    um dich zu necken

    unter die haut
    tief ins herz
    wo sie noch heute wohnt
    ging deine antwort

    weil du es bist


  • Lohenia:
    Wehmut


    Versunken in der Wiege der Sonne
    silbern glänzend der Blätter Tau
    tief in den Welten Lohenias
    Wächter wachen um ihre Welt
    kein Schatten darf sie erreichen

    Lohenia, zartes Wesen
    Geschöpf der Reinheit und Vollkommenheit
    so lieblich und schön
    verzauberst die Welt

    Elfen so zart, so anmutig und schön
    deren lieblich klingenden Stimmen
    Schatten ziehen auf fern der Welten
    jenseits der grossen Ozeane
    hinter den Welten Lohenias

    Lohenia, zartes Wesen
    Geschöpf der Reinheit und Vollkommenheit
    so lieblich und schön
    verzauberst die Welt

    Kein Wesen aus fernen Welten
    wird je wagen Dir zu nähern
    Götter, Wächter und Elfen
    verteidigen und schützen
    die Welt von Lohenia

    Lohenia, zartes Wesen
    Geschöpf der Reinheit und Vollkommenheit
    so lieblich und schön
    verzauberst die Welt

    Dein Anlitz verzaubert
    bringt Frieden und Einklang
    vertreibt Schmerzen und Wehmut
    ein Lächeln Deiner Lieblichkeit
    erweckt neues Leben

    Lohenia, zartes Wesen
    Geschöpf der Reinheit und Vollkommenheit
    so lieblich und schön
    verzauberst die Welt

    Tauch ein...
    in die Welten von Lohenia
    verschmelze im Einklang betörenden Laute
    der rauchenden Bäume, Winde der Meere
    und sanft brechende Wellen

    Lohenia, zartes Wesen
    Geschöpf der Reinheit und Vollkommenheit
    so lieblich und schön
    verzauberst die Welt


  • Todessehnsucht eines Engels:
    Sehnsüchte


    Erinnerungen halten meine Sinne wach, lassen Dich gedanklich weiterleben
    Dein Duft, Deine Gestalt, Dein schönes Lachen
    Nur Deine Wärme, Deine Liebe kannst Du mir niemehr geben
    Habe täglich erneut Angst, am Morgen zu erwachen

    Kalte Dunkelheit umgibt mein tristes Leben
    Keine Träne, die nicht längst geweint
    Hoffnung sollt es nimmer geben
    Erst im Tod sind wir vereint

    Traurig gehe ich meiner Wege..., Laufe ständig vor mir selbst davon
    Irgendwann sehn wir uns wieder
    Meine Hoffnung ist die Gewissheit - ich weiss Du wartest schon.
    Der dunkle Schein der Sehnsucht strahlt auf mich hernieder

    Dann schließ ich Freundschaft mit dem Tode...


  • Der Heimat so fern:
    Wehmut


    Der Heimat so fern
    die Melodie erinnert daran
    schwebend in Gedanken
    an frühere Zeiten
    vergessene Zeiten

    So fern sie scheinen mögen
    so nah vermag ich sie verspüren
    tief im Herzen verwurzelt
    Gedanken und Gefühle
    Erinnerungen und Geschichten

    Die Melodie ergreift mein Herz
    Wehmut macht sich breit
    In sich versunken
    in Gedanken verloren
    Der Heimat so fern


  • Widersprüche:
    Allgemeines


    Unruhig sind die Nächte
    Gedanken jagen umher
    Der Körper will schlafen
    der Geist mag nicht ruhen

    Es ist vorbei
    doch hat es kein Ende
    Ein neuer Anfang
    doch so weit in der Ferne

    Schliesse die Augen
    versuche zu schlafen
    hör auf mit dem Denken
    denn keiner hört zu

    Der Schlaf bricht nun ein
    die Träume seltsam
    Es bedeutet rein gar nichts
    doch was wenn es wahr

    Und wieder erwacht
    kein seelig Traum
    kein ruhiger Schlaf
    nur endlose Gedanken

    Es ist vorbei
    doch wahr scheint es nicht
    Versprechen gegeben
    Versprechen gebrochen

    Die Nacht ist vorüber
    Gedanken sie schwinden
    Am Tage vergessen
    doch im Schlaf wieder da

    Nehmen und geben
    Halten und loslassen
    Lieben und hassen
    gehen und bleiben



  •  

Ladezeit 0.11988 Sekunden